Erstes Fotoshooting von Baby Marie, 6 Tage jung

Diese kleine Maus hier feiert auch bald ihren 6monatigen Geburtstag und da wird es doch höchste Zeit, Euch mal ihre Bilder, als sie noch ganz winzig war, zu zeigen.

Ich freue mich immer sehr, wenn sich Familien gegen die einseitige Krankenhausfotografie für etwa Individuelles entscheiden und mich in meinem Atelier besuchen. Für ein Neugeborenenshooting kann man sich nicht früh genug anmelden, denn ich habe auch derzeit wieder einen Vorlauf von 4-6 Wochen. Wenn ein Kind bereits zur Welt gekommen und einige Tage alt ist, ist ein Termin kaum mehr möglich. Denn ich weise meine werdenden Mamis immer darauf hin, dass sie mir sofort nach der Geburt Bescheid geben, damit wir das Shooting noch rechtzeitig durchführen können. Ein Baby in schlafenden Posen zu fotografieren, ist im Alter ab 2-3 Wochen noch schwieriger als oft auch ohnehin schon. Viele Eltern schauen mich immer überrascht an, wenn ich ihnen sage, dass sie bis zu 4 Stunden für den Aufenthalt bei mir einplanen sollen. Dabei liegt es in dem Fall nicht an der Fotografie, die so viel Zeit in Anspruch nimmt, sondern an der Zeit, die jedes Baby zum Trinken und Einschlafen benötigt. Für etwas, das ein Leben lang bleibt und unwiederbringliche Momente sind, nimmt sich jedes Elternpaar sicher gern die Zeit. Ich plane immer einen „ganzen“ Arbeitstag für Euch ein, denn ich möchte, dass Ihr aus einer möglichst schönen Vielfalt Eure Lieblingsmotive auswählen könnt und diese sind 3 Grundposen (Rücken-, Seiten-, Bauchlage) mit verschiedenen Tüchern und Accessoires.

Bei Marie hat es wunderbar funktioniert, sie schaute mich sogar einmal mit ihren Kulleraugen an, was da um sie herum passiert … Danke, Marie und alle guten Wünsche für Dich und Deine Familie!

 

Ein Band für’s Leben – ein puristisches Style Shoot

Gerade erarbeite ich mit lieben KollegenInnen aus verschiedenen Bereichen der Hochzeitsdienstleistung ein Konzept für eine freie Arbeit und dabei ist mir das StyleShoot von vor über 2 Jahren eingefallen, das ich euch immer noch nicht gezeigt habe. Mit viel Aufwand in ihrer Umsetzung haben Annette Bleichert und das BBFT-Atelier dieses StyleShoot geplant, organisiert und durchgeführt. Danke, dass ich dabei sein konnte und lasse einfach die Worte von Annette folgen, die den Tag im April 2014 wunderbar beschreiben:

 

„Eingefädelt, verknotet, umwickelt, gespannt, drapiert, arrangiert, umspielt, aufgehängt, zur Schleife gebunden …
Ein Band für’s Leben – ein puristisches Style Shoot oder – Kreative Wege, Bänder modern in Szene zu setzen …

Verschiedene Satinbänder, eine schlichte Farbpalette in Weiß, Rosé und Schwarz. Voilà: Ein einfaches Rezept und Leitfaden für ein elegant modernes Hochzeitskonzept, das realistisch und konsequent in allen Bereichen umgesetzt werden kann. Ohne Schnick und Schnack. Pur. Ergänzt durch sich wiederholende runde Formen – auf verschiedene Weise interpretiert –  Transparenzen wie Glaskugeln und selbstgemachte Maxiblumen aus Papier. Die weiteren Zutaten: Eine tolle Location, motivierte Hannoveraner Hochzeits-Dienstleister sowie tolles Licht für unsere Fotografin.“

Location: Akazienhof Garbsen
Fotografie: Annett Valentin
Konzept & Organisation: Annette Bleichert und BBFT-Atelier
Brautkleid: Rike Winterberg, Kleid „Mondenwind“
Bräutigam Outfit: Rebmann – Kleidung nach Maß, Smoking
Floristik/Brautstrauß: Milles Fleurs
Papeterie: Annette Bleichert und BBFT-Atelier
Sweet Table: Cups & Cakes
Haare und Make-up: Wedding Society, Avril Paul
Papierblumen: BBFT-Atelier und Annette Bleichert
Models: Jenny & Danny

 

 

Neugeborenenfotografie mit Sophia, 14 Tage jung

 

Das Leben ist voller Wunder und Du bist eines davon … … …

 

Ilka & Tobi – eine märchenhafte Trauung auf Schloss Marienburg

Ich bin überglücklich, Euch heute einen kleinen Einblick in die wunderschöne Hochzeitsreportage von Ilka und Tobias im schönen Schloss der Marienburg geben zu können…

Was für ein herrlicher Sommertag Mitte Juni. Nach so vielen Jahren begleitete ich zum ersten Mal eine standesamtliche Trauung auf der Marienburg, und auch die Festlocation „Fischerstübchen“ in Wilkenburg kannte ich noch nicht. Was soll ich sagen? Ich bin nicht nur von meinem hübschen Brautpaar angetan, sondern auch vom ganzen Tag, den die beiden geplant haben. Es war alles so stimmig und schön, dass es eine Freude war, mit den beiden durch diesen Tag zu schreiten… Das Licht, die Farben, die Locations, der tolle Look der beiden – ich werde immer mit ganz viel Herz und einem Tränchen im Auge auf diesen Tag zurückblicken. Ich werde auch nicht vergessen, warum die beiden mich doch recht kurzfristig noch gebucht haben. Aber das ist eine andere Geschichte und soll unter uns bleiben, denn die beiden haben genug Ärger damit. Und trotz allem finde ich es toll, dass Ihr auf Euer Bauchgefühl gehört habt, das sich am Ende ja bestätigt hat. Was für ein Glück für mich! Als hätte dieser Tag nur darauf gewartet, bis die beiden mich anrufen.

Übrigens tragen ja fast alle Bräute lange Haare, die sie sich hochstecken lassen. Auch Ilka wollte sich ihre Haare wachsen lassen und hat sich dann aber dagegen entschieden. Ich habe ein Foto von ihr mit längeren Haaren gezeigt bekommen – neeee, das war nicht Ilka. Heutzutage wirklich etwas Besonderes: eine Kurzhaarfrisur als Braut. „Sieht sie nicht einfach umwerfend heute aus?“ Um es mit Tobis’s Worten zu sagen. Ja das tat sie! Ein bisschen frech und frisch und romantisch und verspielt, hübsch und sexy, modern und einfach nur toll.

Ich habe Euch beide sehr genossen und wünsche Euch von Herzen alles Glück dieser Welt, dass Ihr weiterhin auf Euer Bauchgefühl hört und somit richtige wichtige Entscheidungen treffen könnt, dass Ihr Euren Charme und Eure Liebe durch Eure Zukunft tragt, mit Freude und Lachen im Arm und Euch jeden Tag ein Geschenk seid; so wie die Marienburg einst für des Königs Königin!

Eure Annett.

Die wunderschönen Blumen an diesem Tag stammen von Friederike Rahlfes – Milles Fleurs & Team.

 

eine liebe Familie fotografisch begleiten – Schwangerschaft, Neugeborene Zwillinge, 1. Jahr

Die größte Ehre, die man einem Menschen antun kann, ist die, dass man zu ihm Vertrauen hat.

Diese liebe Familie habe ich im Frühling letzten Jahres beim Babybauchshooting kennengelernt. 2 Monate später dann kamen die Junizwillinge SVEA und ERIK zur Welt. Und vor kurzem – so ziemlich genau 1 Jahr später – haben wir uns wieder zum Shooting getroffen. So groß sind sie geworden und sooo süß. Wir haben einen herrlichen warmen Vormittag verbracht und viele schöne Momente festhalten können. Bis zum Schluss waren die 2 Kleinen ganz geduldig und bester Laune.

Viele Brautpaare und Familien darf ich wiedersehen und ihnen mit meinen Bildern Momente für ihre besonderen Ereignisse im Leben für ewig schenken. Das ist das schönste für mich, Geschichten weiter erzählen zu können, Freunde und Herzensmenschen zu treffen und ein Teil ihrer Geschichte zu sein.

Mein Dankeschön und eine Umarmung gehen heute an all die Menschen, die ich wiedersehen darf und deren Bilder ich mit Euch teilen und genießen kann.

Ich freue mich schon, Euch im nächsten Sommer wieder zu treffen, Svea und Erik. Bis dahin habt eine wundervolle Zeit mit Euren liebevollen Eltern und bleibt gesund!